Quads am Wachauring

Im Zuge des Supermoto Intercup 2011 – der int. österreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft werden ermalig auch Quads die Reifen quitschen lassen.

Hier geht es zum Nennformular (druckversion) – oder Online.

Reglement zusätzlich zur Standardausschreibung Quad::

Nennung erfolgt zum Reglement 2011 – Ergänzt um folgende Punkte die unten stehen.
Zeitplan ist hier zu finden.
Terminkalender ist hier zu finden.

*) Fahrer und Mechaniker müssen Karten persönlich spätestens samstags vormittags im Rennbüro abholen. Erstattete Eintrittspreise werden rückerstattet.

Tageslizenz sind bei der OSK zu beantragen. Die Gebühren beinhalten die OSK – Fahrerunfallversicherung. Tageslizenzen können vor Ort bezogen werden. Bitte das Anmeldeformular ausfüllen und vom Arzt unterschreiben lassen – LIZENZFORMULAR
(OSK A-1200 Wien, Pasettistrasse 96-98 Tel. +43(0)1 3322669 +43(0)1 3322669, www.osk.or.at e-mail: osk@oeamtc.at)

Fahrer mit Nicht-österreischischen Lizenzen müssen sich bitte beim Motorsportverband ihres Landes bezüglich der Notwendigkeit von Auslandsstartgenehmigungen/Freigaben der Motorsportverbände erkundigen!

Nicht inkludiert: Transpondermiete (€ 10.-), Müllgebühr (€ 5.-) und Stromgebühr (€ 10.-) für das Wochenende. Es kann mit eigenen Transponder von mylaps MX gefahren werden.

Zusatzregelment Quads:

Mindestalter 16 Jahre

• Alle Öl-Ablassschrauben müssen mit Draht gesichert sein.
• Kühler- und Öltankverschlüsse müssen in geschlossenem Zustand zusätzlich mit Draht gesichert sein.
• Bremszangen, Adapter und Bremsbelagbolzen müssen mit Draht gesichert sein. (Es können auch Auspufffedern verwendet werden).
• Motor-, Getriebeentlüftung und Vergaserüberlauf müssen in einen oder mehrere geschlossene Sammelbehälter münden, die zusammen einem Volumen von mindestens 250 ccm entsprechen. Der Sammelbehälter darf nur aus Alu, Stahl, Kunststoff oder Karbon hergestellt sein.
• Die Sammelbehälter sind nach jedem Training oder Rennen umweltgerecht zu entleeren!
• Die Entlüftung des Kraftstofftanks muss mit einem rücklaufsicheren Ventil oder im Deckel integriert sein.
• Der Zündunterbrechungs-Schalter muss rechts oder links am Lenker montiert sein. Ein Lenkerschutz muss montiert sein.
• Der Ritzel-Schutz muss montiert und seitlich geschlossen sein.
• Alle Glasteile müssen abmontiert oder gut abgedeckt sein. (Abkleben).
• Keine scharfen Kanten: defekte Teile müssen ersetzt oder fachmännisch repariert werden.
• Rückspiegel, Haupt- und Seitenständer, Gepäckträger, Blinker und amtliches
Nummern-schild müssen demontiert sein. Bremsgriffe müssen in einer Kugel enden.
• Während der ganzen Veranstaltung ist der Fahrer für seine Maschine, sein Material
und seinen Platz im Fahrerlager verantwortlich.
• Ein Schutz des Zahnrades und Zahnkranzes bei Quads ist obligatorisch!

Cross-Stiefel, Knieprotektoren und geeignete Handschuhe sind obligatorisch. Das Tragen eines separaten Wirbelsäulenprotektors ist für alle Fahrer und alle Klassen obligatorisch. Der Wirbelsäulenprotektor innerhalb einer Protektorenjacke ist akzeptiert.

Jeder Fahrer hat einen nach den neuesten Normen (US-Norm Dot FMVSS 218, Snell M 2005 oder ECE R 22.05) geprüften Integralhelm mit Brille zu tragen.

Lärmlimit: 94+2db!!!!

Lärmmessungen können sowohl bei der technischen Kontrolle, beim Vorstart und nach jedem Training oder Rennen durchgeführt werden. Bei Überschreitung der Lärmlimite muss der betroffen Fahrer das Rennen / Training sofort beenden. Nichtkonforme Fahrzeuge können von der Veranstaltung ausgeschlossen (Kontrolle an der TK oder am Vorstart) oder 5 Plätze zurückversetzt werden.
Eine offensichtliche Abänderung der Auspuffanlage nach der technischen Kontrolle hat den kompletten Ausschluss von der Veranstaltung zur Folge.

Ausserhalb der Rennstrecke gilt generell Schritt-Tempo!

Die Anwesenheit bei der jeweiligen Fahrerbesprechung ist für alle Fahrer und Fahrerinnen obligatorisch!

Wer im Zeittraining die Strecke abkürzt, dem wird die schnellste Runde gestrichen. Dort wo die Rennstrecke verlassen wird, muss das Rennen wieder aufgenommen werden, sowohl im Training wie auch im Rennen.
Wer im Rennen die Strecke abkürzt, wird bestraft durch 5 Plätze zurück versetzen, bis hin zur Disqualifikation.

Während dem Rennen darf das Fahrzeug nicht ins Fahrerlager (z.B. für Reparaturarbeiten) und wieder auf die Rennstrecke zurückgebracht werden. Als Sanktion wird in einem solchen Fall der letzte Rennplatz zugewiesen. Reparaturarbeiten dürfen nur in der Box ausgeführt werden.

Beim Überholen an einer Unfallstelle oder nicht anpassen der Geschwindigkeit unter gelber Flagge, werden Strafen ausgesprochen.

kleine Flaggenkunde:

• gelb: Absolutes Überholverbot (Achtung Gefahr)
• gelb geschwenkt: Absolutes Überholverbot (Geschwindigkeit auf Schrittempo reduzieren)
• blau: Strecke freigeben! Sie werden überholt
• rot: Stop! Rennen abgebrochen
• schwarz in Verb. mit Nummer: Halt für den Fahrer mit der entsprechenden Nummer