Tender Cooperation Supermoto Intercup 2012

Ausschreibung Kooperation Supermoto Intercup 2012

Kooperation Saison 2012

Unser Ziel ist die aktive Einbindung von Personen, Vereinen und Rennstreckenbetreibern Gemeinsam für den Sport und eine professionielle Veranstaltung Trennung von Renndurchführung und Veranstaltungsorganisation

Aktive Zusammenarbeit der Kooperationspartner

Die ProMotor Sport GmbH betreibt seit der Saison 2010 den Supermoto Intercup – die österreichische Supermoto Staatsmeisterschaft. Die Veranstaltung wurde die letzten zwei Jahre komplett von uns organisiert. Wir sehen dies als einen Ansatz, sind jedoch mit diesem Konzept nicht vollständig zufrieden. Es hat sich gezeigt, dass es nur gemeinsam mit lokalen Vereinen oder Streckenbesitzern funktionieren kann. Sprich, wir als ProMotor übernehmen die Aufgaben gegenüber der OSK sowie das Fahrermanagement und vor Ort arbeiten wir mit lokalen Partnern.

Dieses Konzept sehen wir als Chance für 2012 um die Serie weiter durchführen zu können. Es geht darum, den Sport weiter zu bringen. ProMotor ist seitens der OSK die ausführende Organisation und wir sehen auch unsere Hauptkompetenz in der Abwicklung des administrativen Aufgaben. Wir möchten nun Vereine und Streckenbetreiber, und auch alle anderen Interessierten einladen, sich für 2012 zur Durchführung eines Wertungslauf zur österreichischen Supermotostaatsmeisterschaft zu bewerben.

Für einen gemeinsamen Weg, der Zukunft hat und dem Supermotosport wieder den Stellenwert einbringt, den er verdient.

Chris Bienert

Der Supermoto Intercup 2012 wird folgende Bewerbe inkludieren:

S1 ÖM
S Open ÖM
S3 ÖM / Jugend ÖM
C1A Pro Cup – Hobby Klasse / C1B Pro Cup – Hobby Klasse mit Superfinale zum Tagessieg
C2 Rookie Cup – Hobby Klasse (Marken Cup)
Quad Open – Hobby Klasse
Quad Rookie – Hobby Klasse
e-Motion Challenge – Supermoto E-Bikes

Durchgeführt werden die einzelnen Klassen ab einer Mindeststarteranzahl von 15 Fahrern.

Es wird eine Veranstaltergebühr/Verwaltungsgebühr für den Supermoto Intercup 2012 geben, die demjenigen einen Startplatz in der gewünschten Klasse sichert. Jahresnennungen wird es nicht mehr geben. Jeder Starter zahlt pro Lauf die Nenngebühr. Für die Hobby Klassen wird keine OSK Lizenz mehr notwendig sein, wir bieten hier kostengünstig eine verpflichtende Uniqa Versicherung in Form der Race Card an.
Der administrative Aufwand wird dadurch für die Hobby Fahrer erleichtert. Fahrer aus dem EU Ausland können somit ohne Freimachung des Landesverbandes bei uns mitfahren.

Die Preisgelder werden erhöht und auf mehr Klassen erweitert.Die lokale Abwicklung wird über Vereine, Personengruppen oder Streckenbetreiber durchgeführt.

Die Kooperation – Was bieten wir

Die ProMotor Sport GmbH tritt als Veranstalter der Supermoto ÖM 2012 auf. Wir kümmern uns weiterhin um die Angelegenheiten der Ausschreibungen, OSK, Versicherungen, Streckenabnahmen, Genehmigungen, Fahrernennungen, Materialbereitstellung für Streckenbau falls notwendig (Zäune, Curbs, Dokasystem), Zeitnehmung, Rennbüro. Wir organisieren in Kooperation im Vorfeld die gesamte Veranstaltung, nutzen unser bestehendes Netzwerk für PR und Bewerbung der Veranstaltung auf unseren Webseiten, stellen die Druckdatein für Plakate, Flyer, etc. zu Verfügung, kümmern uns um die Sponsoren für die Rennserie. Weiter bauen wir die lokalen Sponsoren der Vereine, Personengruppen oder Rennstreckenbewerber in die Veranstaltungsdrucksorten ein.

Wir machen nach dem Rennen die Abwicklung mit der OSK, schreiben die notwendigen Berichte,wickeln gegenenfalls die Unfallschäden und damit verbundenen Einvernahmen ab. Wir bearbeiten Sachschäden und Haftpflichtversicherungsmeldungen und setzen uns mit den Geschädigten und Sachverständigen der Versicherung auseinander. Wir arbeiten mit den Offiziellen der OSK zusammen. Wir regeln Fragen die während der Veranstaltung zwischen Rennleitung, Sportkommisar, Zeitnahme und Fahrer auftreten können. Wir kümmen uns um den Vorstart und Rennbüro. Wir sorgen für eine reibungslose Abwicklung der Rennläufe und bereiten die Siegerehrungen vor. Wir stellen die Rennleitung und übernehmen damit das zivilrechtliche Risiko. Wir kooridnieren die Termine national und international und unterstützen unsere Kooperationspartner in jeder möglichen Form.

Konzept 2012 – Was wir uns von unseren Partnern erwarten

Aktive Mitarbeit im Vorfeld der Veranstaltung. Die lokalen Werbemaßnahmen werden durch den Partner durchgeführt, vor Ort kann man effektiver und kostengünstiger agieren.
Eine Strecke, welche die Anforderungen eines ÖM Laufes erfüllt, und von der OSK abgenommen werden kann. Strecken erfüllen den Standard dann, wenn die Streckenlänge mind. 1100m lang ist, einen ansprechenden Off Road Anteil hat und eine Mindestbreite von 6m hat. Auch die Größe des Fahrerlagers ist hierbei zu bedenken.
Aufbau und Vorbereitung des Off Road, sowie aktive Mitarbeit beim Auf- und Abbau durch ein ausreichend großes Team. Sollten zusätzliche Maßnahmen zur Streckensicherung notwendig sein (Strohballen, Matten, Sicherheitszäune) liegt dies auch in der Verantwortung des Partners, auf jeden Fall können wir aber gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Es ist besonders wichtig gewisse Qualitätsstandards zu erhalten, so sind wichtige Posten wie Zeitnahme, Streckenposten und Rennarzt verpflichtend durch die selben Personen/Unternehmen zu belegen.
Entsprechende Gastronomie, die den Besucher über den Veranstaltungszeitraum verpflegt.
Im Sinne der Fahrer im Fahrerlager best mögliche Versorgung mit Strom und sanitären Anlagen.

Was darüber hinaus geht, kann besprochen werden, Ideen sind willkommen.

Die Kooperation – Was können wir finanziell bieten

Wir bieten als finanziellen Ausgleich folgende Punkte:

Das Nenngeld für die Veranstaltung ergeht an den Partner – direkt auf das Konto durch die Fahrer
Die Einnahmen aus Eintritt ergeht an den Partner – (Abschlagzahlung sofern ein Sponsor für „Gratis-Eintritt“ gefunden wird werden getrennt behandelt und an der durchschnittlich erwarteten Besuchermenge berechnet)
Die Einnahmen aus Gastronomie ergeht an den Partner
Die Einnahmen aus Zusatzleistungen im Event Bereich ergeht an den Partner (Race Parties, Bungee Springen, etc.)
Die Einnahmen selbst eingebrachter Sponsoren für die jeweilige Veranstaltung ergehen direkt an den Partner

Kosten

Die Kosten für die Veranstaltungsdurchführung trägt der Kooperationspartner. Bei Interesse übermitteln wir eine detaillierte Kostenrechnung.