Vorschau Saison 2012

Für die Saison 2012 stehen folgende Fakten schon fest:

1. Es gibt ein Doppelstartverbot für die Klassen S1 ÖM und S Open ÖM

2. C1 Klasse

Es wird eine Gruppe C1 A und C1 B geben, die auch die Leistungsgruppen darstellen. Die C1 Klassen fahren eine Tageswertung aus. Die Top 16 von C1A und C1B fahren dann ein Superfinale aus – das ergibt den Tagessieger. Die C1B kann mit der AMA 2011 gleichgestellt werden.

3. C2 Klasse

Die Klasse C2 ist als Rooky Cup konzepiert. Einheitsreifen stehen im Gespräch (Slick). Technische Reglementierungen sind auch im Gespräch. Es sind auch Sponsoren für diese Klasse im Gespräch, welche die Rookies unterstützen (Einheitslederkombi, Zubehör).

4. S3 / Jugend ÖM

Die S3 / Jugend ÖM wird gemeinsam ausgeschrieben. Eine Mindeststarteranzahl von 15 ist notwendig, damit diese Klasse zustande kommt. Sollte dies nicht zustande kommen, können sich die Jungen Fahrer/innen im C2 Rooky Cup nennen.

5. Austrian Supermoto Quad Masters und Rooky Supermoto Quad Masters

Im Rahmen des Supermoto Intercup 2012 werden auch 2 Quad Klassen starten. 1 Open und eine Rooky Klasse (noch offen sofern genügend Starter verfügbar).

6. Supermoto e-motion Challange

Wir planen erstmals eine Elektro-Supermoto Klasse. Erste Test und das Interesse der Industrie geben uns Auftrieb. Dies wird so ablaufen, dass die Fahrzeuge zu Verfügung gestellt werden. Fahrer für diese Klasse werden gesucht.

7. OSK Race Card

Die Hobby Cups C1 und C2 werden mit der neuen OSK Race Card durchgeführt. Dies ist somit ein lizenzfreie Veranstaltung. Die OSK Race Card ist eine Uniqa Versicherung. Damit ist es möglich, diese Klassen mit einem Minimum an regulativen Aufwand durchzuführen. Kein Arzt, minimale technische Abnahme durch den Veranstalter – eine deutliche Vereinfachung und Erleichterung für Fahrer und Veranstalter. EU-Fahrer benötigen aufgrund der lizenzfreien Veranstaltung keine Freimachung durch den jeweiliegen Verband mehr, da diese bei der Uniqa versichert sind.

8. Durchführung Intercup 2012

Wir, als ProMotor werden den Supermoto Intercup 2012 nicht mehr alleine – solo – alles durchführen. Es werden nur Rennen durchgeführt, die in Kooperation mit Vereinen / Personengruppen / Rennstreckenbetreibern veranstaltet werden. Das Konzept wird nächste Woche veröffentlicht. Somit kann sich jeder Interessierte für die Durchführung eines Supermoto Intercup 2012 Laufes bewerben. Wir reduzieren uns auf unsere Kernkompetenz (Sponsoring, Vermarktung, Fahrermanangement, Rennbüro, OSK Abwicklung, Zeitnahme, Rennleitung, Equipment, Troubleshooting) – der Rest wird durch die Kooperationspartner durchgeführt.

9. Klasse Supermoto Quad Open

Es wird eine eigene Quad Klasse im Rahmen des Supermoto Intercup 2012 geben. Ob es eine ÖM wird, ergibt sich in den nächsten Monaten. Definitiv wird es aber einen Race Card Cup geben.

10. Veranstaltergebühr/Verwaltungsgebühr

Es wird eine Veranstaltergebühr/Verwaltungsgebühr beim Supermoto Intercup 2012 geben (vergleichbar mit einer Einschreibegebühr in die Rennserie). Zusätzliche Kosten werden nicht anfallen.

11. Nenngebühr

Es wird keine Jahresnennungen mehr geben. Die Nenngebühr wird pro Lauf an den jeweiligen Kooperationspartner, der mit uns gemeinsam den jeweiligen Lauf veranstaltet, überwiesen. Eine Preiserhöhung der Nenngelder wird es nicht geben.

12. Unentschuldigtes Fernbleiben

Wer sich nicht fristgerecht von der Veranstaltung abmeldet, und fern bleibt, wird mit einer Sportstrafe belegt.

Hintergrund: Der administrative Aufwand pro Fahrer ist auch ein Kostenfaktor. Nicht nur das ein Transponder einsam im Rennbüro blinkt, jeder Fahrer wird in div. Listen geführt und behandelt (Zeitnahme, Rennbüro, OSK, OSK Techniker, Webseite).

Wien, 03.11.2011